Ressourcen:

 

Inbound Marketing

Inbound Marketing Kampagne | In 5 Schritten zum Erfolg

 

Inbound Marketing? Sie haben zweifellos schon einiges über Inbound Marketing Kampagnen gehört und möchten wahrscheinlich Ihre eigene erstellen. Bevor Sie damit beginnen, müssen Sie jedoch erst einmal den Unterschied zwischen einer Inbound Marketing Kampagne und dem was Sie jetzt gerade machen erfahren.

Was ist Inbound Marketing und Outbound Marketing?

Outbound Marketing tendiert dazu, Ihre Botschaft mit Druck in die Welt hinauszuschreien und kann darum als störend empfunden werden.

Inbound Marketing zieht auf der anderen Seite bereits neugierige interessierte Leads an. Mit diesen Leads bauen Sie dann eine Beziehung auf und führen Sie durch Ihre Customer Journey.

Welche Schritte müssen Sie jetzt also konkret gehen, um eine erfolgreiche Inbound Kampagne zu fahren? Sie müssen Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre definierten Personas (Personas sind Nutzermodelle, die Ihre potenziellen Kunden anhand von Eigenschaften beschreiben) legen. Sie müssen darauf achten, dass Sie bereit sind Ihren Erfolg zu messen und die Tools die Sie haben effektiv dafür nutzen zu können um mit Kunden und Leads in Verbindung zu treten.

 

1. Legen Sie das Ziel Ihrer Inbound Marketing Kampagne fest

Was möchten Sie durch diese Kampagne erreichen?

Wenn Sie damit anfangen Ihre Ziele zu definieren, werden Sie sich einfacher damit tun, herauszufinden wie Sie von Punkt A nach Punkt B kommen.

Inbound Marketing

Eine Kampagne ohne ein vorher definiertes Ziel hat schlechte Chancen wirklich erfolgreich zu verlaufen. Wie können Sie Ihren Erfolg messen, wenn Sie nicht wissen, wo die Reise hingehen soll? Wenn Sie kein Ziel haben, werden Sie möglicherweise eine willkürliche Taktik einsetzen, die dann zu gemischten Ergebnissen führt.

Fahren Sie gute Ergebnisse, indem Sie ein klares Ziel definieren. 

 

2. Definieren Sie Ihre Zielgruppe und Ihre Käufer Persona

Jetzt, da Sie wissen was Sie erreichen wollen, können Sie Ihre Zielgruppe für die Inbound Marketing Strategie definieren. Das Wissen mit wem Sie genau reden und dies auch einzugrenzen, wird Ihnen helfen zu entscheiden, welche Taktiken anzuwenden sind, wie Sie kommunizieren sollten und selbst was sie anbieten sollten.

Sie werden natürlich eine ganz andere Kampagne für Stammkunden als für Neukunden fahren. Es wird sogar Variationen innerhalb dieser beiden breiten Segmente geben. Manche Ihrer Leads sind vielleicht bereit zu jetzt zu kaufen, andere befinden sich erst in der Anfangsphase der Customer Journey. Passen Sie Ihre Kampagne entsprechend an.

 

3. Legen Sie das Angebot und den Call to Action fest

Was werden Sie den potenziellen Kunden anbieten auf die Sie sich eingegrenzt haben? Bestandskunden reagieren vielleicht auf einen Rabatt, um beim nächsten Kauf zu sparen, während Neukunden einfach nur nach Informationen suchen. Sie melden sich vielleicht für einen Newsletter oder einen Download für ein Whitepaper an um mehr zu lernen.

Sobald Sie das Angebot festgelegt haben, müssen Sie darüber nachdenken wie Sie den Lead dazu bringen genau das zu machen, was Sie von ihm wollen. Werden Sie ihm sagen, dass er einen bestimmten Gutschein-Code in einer bestimmten Zeit einlösen muss oder werden Sie die Interessenten dazu ermutigen mehr über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu lernen, in dem Sie einen Download mit kostenlosen Inhalten bereitstellen?

 

4. Fahren Sie die Kommunikation fort

Sobald Sie einen Kontakt mit einem potenziellen Kunden aufgenommen haben, fahren Sie die Kommunikation mit Follow-Up Sequenzen fort. Es reicht nicht aus einfach nur eine E-Mail zu versenden. 

Stellen Sie auch immer sicher, dass Sie Ihre Kommunikation mit dem potenziellen Kunden auf seine/ihre Bedürfnisse und Fragen auslegen. Wenn Sie Informationen über ein vorheriges Gespräch mit einem potenziellen Kunden haben oder die Daten selbständig gesammelt haben, können Sie einen interessanten Artikel versenden der die Bedenken oder Fragen des Interessenten beantwortet. Indem Sie den Interessenten helfen und sie unterstützen, können Sie sie an Ihre Präsenz und Ihr Fachwissen erinnern.

 

5. Messen Sie Ihre Inbound Marketing Kampagne

Dieser letzte Schritt ist möglicherweise der wichtigste in Bezug zu jeder Inbound Marketing Kampagne. Trotzdem ist er einer derjenigen, die oft missverstanden werden. Um zu bestimmen, ob Ihre Kampagne erfolgreich war, müssen Sie Kennzahlen benutzen.

Es gibt viele Kennzahlen, die man sich ansehen kann, also stellen Sie sicher das Sie auch die richtigen Statistiken für Ihre Kampagne betrachten. Wenn es Ihr Ziel ist E-Mails von potenziellen Kunden zu bekommen, wird die Anzahl an Webseiten Besuchern Ihnen nicht verraten, ob Ihre Kampagne erfolgreich ist.

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihre Conversion Rate durch umsetzbare Tricks um bis zu 300 % erhöhen können sehen Sie sich mal hier um.

Es gibt noch viele kleinere Schritte, die beim Fahren, einer erfolgreichen Inbound Marketing Kampagne wichtig sind. Wenn Sie aber diese breiten Punkte befolgen, werden Sie auf dem Weg zu Inbound Marketing Erfolg sein.

 

 

Kommentar posten