Ressourcen:

 

B2b inbound marketing strategie

9 geniale Wege für Ihre B2B Inbound Marketing Strategie

 

B2B Inbound Marketing Strategie – viele Geschäftsinhaber glauben fälschlicherweise, dass es kein B2B-Inbound-Marketing gibt. Sie glauben, dass Inbound Marketing nur funktioniert, wenn es direkt an die Endverbraucher gerichtet ist. Zumindest glauben einige, dass Ihr B2B-Unternehmen nicht davon profitieren kann. Sie glauben beispielsweise, das Ihr Unternehmen zu technisch oder zu nischenspezifisch für so eine Form des Marketings ist.

Wir sind hier um Ihnen zu sagen, dass B2B Inbound Marketing real und effektiv ist. Unabhängig von der Art Ihres B2B-Unternehmens. Es sind lediglich unterschiedliche Treiber, Methoden und Kampagnen erforderlich.

Die Antwort ist Ja, es funktioniert absolut. Oft geht es aber weniger darum, ob die Strategie als ganzes funktioniert oder nicht, sondern wie viel Zeit und Mühe Sie investieren, damit Sie Erfolg haben.

In diesem Artikel erfahren Sie was die größten Unterschiede zwischen B2B und B2C Inbound Marketing sind. Im Anschluss lernen Sie 9 geniale Wege kennen, wie Ihre eigene Inbound Kampagne ein Erfolg wird!

 

Sie verkaufen im B2B Marketing immer noch an Menschen

Auch wenn Sie ein B2B Unternehmen sind, verkaufen Sie immer noch an Menschen. Die Käufer hinter den Unternehmen, an die Sie verkaufen möchten, suchen nach ähnlichen Informationen, Markenbeziehungen und dem Vertrauen. Das sind die gleichen Dinge nach denen auch Endverbraucher suchen.

 

Konkurrenz

Wenn es um hoch spezialisierte Branchen oder Nischenbranchen geht, kann B2B Inbound Marketing äußerst effektiv sein. Das liegt einfach daran, dass es wenig Wettbewerber gibt. Durch die Verwendung der richtigen Schlüsselwörter und das Teilen der richtigen Art von Inhalten, nach denen Ihre Zielgruppe sucht, können Sie erhebliche Marktanteile gewinnen. Dies hat einen ganz einfach Grund. Die Online-Konkurrenz in so speziellen Gebieten ist meist klein.

Es mag sein, dass Sie mit Ihren Ultra-spezifischen Long-Tail-Nischen-Keywords, -Inhalten und -Anzeigen keine besonders hohe Anzahl von Leads erhalten. Der Knackpunkt ist jedoch, dass Sie hoch qualifizierte Leads erhalten, bei denen die Kaufwahrscheinlichkeit bei weitem höher ist.

 

Unternehmensbewertung

Vielleicht kauft Ihre Zielgruppe die Art von Produkten oder Dienstleistungen die Sie anbieten nicht online. Wenn Sie beispielsweise eine Elektrofirma besitzen, gewinnen Sie möglicherweise durch Gebote neue Kunden. Dadurch sind Sie der Meinung, dass B2B Inbound Marketing aufgrund der Art und Weise wie Sie Ihre Angebote verkaufen, für Sie nicht relevant ist.

Es ist jedoch trotzdem wichtig zu verstehen, dass Ihre Kunden auch dann, wenn sie nicht per se Online einkaufen, Ihre Unternehmensbewertung trotzdem Online durchführen werden!

Sie werden nach Ihrem Unternehmen suchen, bevor sie jeglichen Kauf tätigen werden. Sie können sich sicher vorstellen, dass es da Sinn ergibt Online gefunden zu werden.

Ihr Online-Ruf, kann Ihnen einen Deal bescheren aber auch beenden. Es ist wichtig das zu verstehen. Haben Sie die Interessenten geführt, Ihr Fachwissen Online bewiesen und Fallstudien oder Testimonials Online veröffentlicht? Dann können potenzielle Kunden mit gutem Gewissen und bereitwillig zustimmen von Ihnen zu kaufen. Haben Sie keine vorhandene Online Präsenz oder sind Sie aufgrund fehlender Kundenmeinungen im Internet nicht auffindbar? Dann entscheiden sich Ihre Interessenten möglicherweise gegen Ihr Unternehmen. 

 

Der Unterschied zwischen B2B und B2C Inbound Marketing

B2B Inbound Marketing

Auch wenn B2B- und B2C Inbound Marketing sich unterscheiden, sind genau diese Unterscheidungen wichtig um Ihre Online Ergebnisse zu verbessern. Im Folgenden erläutere Ich Ihnen einige dieser wichtigen Unterschiede:

 

1. Die Art der Inhalte

Beim B2B Inbound Marketing unterscheidet sich die Art des verwendeten Inhaltes erheblich vom B2C Inbound Marketing. 

Zum einen suchen Endverbraucher häufig nach unterhaltsamen und lustigen Inhalten. Sie lieben Videos, sie lieben einen sehr offenen und gesprächigen Ton und sie wollen Inhalte, die auf den Punkt gebracht werden.

Auf der anderen Seite sollten B2B Inbound Marketing Inhalte detaillierter, analytisch und technisch sein. Fachjargon wird ermutigt und ist lehrreich. Diese Art von Käufer sucht Fachwissen. Ihre Interessenten möchten ihr eigenes Wissen auf eine noch tiefere Ebene erweitern um eine sichere und kluge Kaufentscheidung treffen zu können. Ihre potenziellen Kunden suchen also nach längeren, ausführlicheren Inhalten die sich auf bestimmte Themen beziehen, anstatt zu unterhalten.

 

2. Die Treiber

Wenn Sie Endverbraucher erreichen wollen, ist es in der Regel weitaus effektiver auf ihre Emotionen zu zielen und diese auch anzusprechen. Dies liegt daran, dass ihre Kaufentscheidungen in weiten Teilen emotional ausgelöst werden. Diese Treiber können zum Beispiel Begehren, Kosten, Status oder Hunger sein.

Da B2B Entscheider jedoch nach Fachwissen und Effizienz streben und ihre Entscheidungen auf Zielerreichung und Budget basieren, ist es normalerweise am besten sich auf rationale Attraktivität zu konzentrieren. Der Inhalt der von Ihnen Online geteilt wird, sollte aus diesem Grund spezifisch und detailliert sein und Zahlen und Fakten beinhalten. 

Da wir Leben was wir predigen, hier ein kleiner Fun Fact am Rande: „Unternehmen die Inbound Marketing, gezielt zur Neukundengewinnung einsetzen, geben im Durchschnitt 64 % weniger für einen Neukunden aus, als Unternehmen die Inbound Marketing nicht benutzen.“

B2B Käufer sind eher von rationalem Denken und Logik getrieben, was Inbound Marketer in diesem Verkaufsfeld unbedingt beachten und auch bedienen sollten.

 

3. Die Pflege

Ein enorm wichtiger Bestandteil des B2B Inbound Marketings ist die Lead-Pflege. Im Business-to-Business-Vertrieb ist die Befehlskette viel länger. Bei einer Entscheidungsfindung sind viel mehr Menschen beteiligt. Vorgesetzte und höhere Führungskräfte müssen Einkäufe genehmigen. Der Kaufzyklus in der B2B Welt ist in der Regel viel länger, da Einkäufe dazu bestimmt sind langfristige Ziele zu erreichen, anstatt unmittelbare Wünsche und Bedürfnisse zu befriedigen. 

Genau aus diesem Grund ist die Lead-Pflege in diesem Vertriebsumfeld weitaus kritischer. Der Abschluss von Geschäften dauert in der Regel länger, was bedeutet, dass sich B2B Marketer stark auf diesen Bereich des Inbound Marketings konzentrieren müssen.

 

Da Sie jetzt die grundlegenden und wichtigen Unterschiede zwischen B2B und B2C Inbound Marketing kennen, kommen wir zu den 9 genialen Wegen, mit denen Ihre eigene Inbound Marketing Kampagne ein Erfolg wird!

 

Da Kaltakquise und Marketingmethoden die Ihre potenziellen Kunden unterbrechen der Vergangenheit angehören, ist Inbound Marketing von entscheidender Bedeutung für den Erfolg Ihres Unternehmens. Sie versuchen wahrscheinlich durch Ihre Inbound Marketing Strategie Neukunden und Marktanteile zu gewinnen. Es kann jedoch ein langwieriger Prozess sein, die Dinge zu erlernen die Ihre Inbound Marketing Strategie wirklich erfolgreich machen können.

Hier sind ein paar Tipps, die Sie ausprobieren sollten.

 

1. Bloggen

Ein Unternehmensblog ist ein wichtiger Bestandteil jeder Inbound Marketing Strategie. Bloggen hat viele Vorteile. Es verbessert Ihre Suchmaschinenoptimierung. Indem es Ihnen ermöglicht schlüsselwortreiche Inhalte zu Ihrer Webseite hinzuzufügen, können Sie besser gefunden werden. Darüber hinaus erhalten Sie so auch viele Inhalte, die Sie in den sozialen Medien teilen können. Sie können somit Ihre potenzielle Zielgruppe ermutigen, immer wieder auf Ihre hilfreichen Informationen zuzugreifen um das Bewusstsein für Ihr Thema zu schärfen. Es hilft Ihnen auch sich, als Experte in Ihrem Gebiet, zu positionieren, indem Sie Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in der Branche hervorheben. Das baut Vertrauen und Glaubwürdigkeit in Ihren potenziellen Kunden auf.

 

2. Social Media

Inbound Marketing Strategie

 

Soziale Medien sind nicht von gestern. Wenn Sie in den sozialen Medien aktiv sind, können Sie erhebliche Nebeneffekte erzielen um Ihre Inbound Marketing Strategie zu verbessern. Social Media ist ein wichtiger Bestandteil der SEO geworden und ermöglicht es Ihnen, Ihre Interessenten auf einer persönlicheren und interaktiveren Ebene zu erreichen. 

 

3. Fallstudien im B2B Inbound Marketing

Fallstudien sind für jede Inbound Marketing Strategie wichtig. Sie sollten diese unbedingt auf Ihrer Webseite hinzufügen. Hier ist der Grund: In dem Sie echte Daten, Fakten und Zahlen aus den Erfolgen früherer Kunden verwenden, können Sie Ihr Fachwissen festigen. Sie können Ihre Markentreue erhöhen, Bedenken beseitigen und Vertrauen sowie Glaubwürdigkeit aufbauen. Denn genau diese Dinge sind es, die für eingehende Verkäufe von entscheidender Bedeutung sind. Diese Erfolgsgeschichten lassen in Interessenten ein gutes Gefühl zurück, steigern Ihre Leadgenerierung und Ihre Conversion Rate.

 

4. Newsletter 

Das Erstellen eines monatlichen Newsletters kann zeitaufwendig sein, aber es kann Ihnen auch helfen potenzielle Kunden zu erreichen. Speziell genau die potenziellen Kunden die Ihre Webseite nicht regelmäßig besuchen und Sie können diejenigen fördern, die es tun. Wenn Sie alte hilfreiche Blog Posts haben, können Sie diese verwenden, um den Erstellungsprozess zu verkürzen. Somit schicken sie Ihren Interessenten regelmäßig E-Mails mit extrem relevanten und hilfreichen Inhalten zu.

 

5. Video

Menschen lieben es sich Online Videos anzusehen. Genau aus diesem Grund ist YouTube so beliebt. Es ist auch wahrscheinlicher, dass Videos geteilt werden, da sich Menschen im Allgemeinen sehr visuell geprägt sind. Verwenden Sie verschiedene Videoformate – Sie können Videoanleitungen erstellen, Ihre Mitarbeiter und Ihre Unternehmenskultur präsentieren oder neue Produkte in Aktion zeigen.

 

6. Handlungsaufforderungen

Das Einschließen von Handlungsaufforderungen in Ihre Webseite kann Besucher dazu verleiten, den nächsten Schritt im Verkaufszyklus zu unternehmen. Manchmal müssen Sie einfach nur fragen und Ihre Interessenten melden sich für Ihren Newsletter an, laden Ihr eBook herunter oder rufen Sie an um sich beraten zu lassen. Handlungsaufforderungen sind eine effektive Möglichkeit Webseiten Besucher in Leads zu verwandeln, die Sie dann pflegen und abschließen können.

„Zufälligerweise“ 😉 passt es gerade an dieser Stelle: Wenn Ihnen der Inhalt auf diesem Blog bis jetzt gefallen hat, sollten Sie sich unbedingt den „Mega-Leitfaden für Umsatzwachstum in 2019“ downloaden. Sie finden ihn oben links auf der Webseite oder Sie können auch einfach HIER klicken. Eine 77 seitige Präsentation, die die bisherige Auffassung von Marketing komplett auf den Kopf stellt und Ihre Umsätze wachsen lassen wird.

 

7. Die mobile Optimierung Ihrer Inbound Marketing Strategie

B2B Inbound Marketing

 

Mindestens 50 % des gesamten Webverkehrs kommt jetzt von Mobilgeräten. Die Menschen kleben förmlich an Ihren Smartphones. Damit können Sie im Internet surfen, neue Informationen erhalten, Blogs lesen, in sozialen Medien posten und sogar Einkäufe tätigen. Wenn Ihre Webseite, Ihre E-Mails und andere Inhalte nicht für Handys geeignet sind, werden Sie jede Menge potenzieller Gelegenheiten verpassen.

Stellen Sie sicher, dass Sie mobil optimieren und Ihre Inbound Marketing Strategie wird sich erheblich verbessern.

 

8. Eine Web Agentur für Ihr B2B Inbound Marketing

Sie sind möglicherweise kein Inbound Marketing Experte und das ist in Ordnung. Möglicherweise haben Sie auch nicht die Zeit, die Ressourcen und das Personal im Haus, um Ihre Inbound Marketing Strategie zu verbessern. Wenn dies der Fall ist, lagern Sie die Arbeit an eine Agentur für digitales Marketing aus. Die Experten können sicherstellen, dass Sie die richtige Strategie, Kampagnen und Taktiken verwenden, um bessere und schnellere Ergebnisse zu erzielen.

 

9. Vertriebsförderung zur Verbesserung Ihrer Inbound Marketing Strategie

Viele Unternehmer vergessen, dass der Vertrieb ein wesentlicher Bestandteil jeder Inbound Marketing Strategie ist. Das Unternehmen StoryLeads hat es kurz und knapp hier zusammengefasst. Wenn Sie alle Ihre Bemühungen auf die Verbesserung Ihrer Marketingabteilung konzentriert und den Vertrieb ignoriert haben, könnte das der Grund sein, warum Ihre Inbound Marketing Strategie nicht das ist, was sie sein könnte.

Ihr Verkaufsteam muss bereit und zuversichtlich sein an Inbound-Käufer zu verkaufen. 

Wenn Sie durch das Marketing als Helfer und Berater wahrgenommen wurden und Ihr Verkaufsteam mit harten Verkaufs-Bandagen kämpft, verlieren Sie Interessenten schneller als das Sie Neukunde sagen können. Erwägen Sie deshalb eine Investition in Vertriebsförderung. Sie werden Ihre Conversion Rate signifikant erhöhen. 

 

 

 

Kommentar posten